Seit 1933 entwickelt und produziert MIYAWAKI hoch qualitative Lösungen für Dampf- und Kondensatsysteme.

DRUCKMINDERER

MIYAWAKI's Druckminderer der Serie RE sind für Dampf, Druckluft, Gase und Flüssigkeiten geeignet. MIYAWAKI bietet die folgenden Typen an:

Typen

  • Direktwirkende Druckminderer für Dampf (Typen RE1, RE2, RE20 & REC1)
  • Druckminderer mit Pilotventil für Dampf (Typen RE3 & RE10N)
  • Druckminderer mit Impulsleitung für Dampf (Typen RE20L, REH20L und REC20L)
  • Direktwirkende Druckminderer für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten (Typen REA20, REAH20 und REAC20)
  • Druckminderer mit Impulsleitung für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten (Typen REA20L, REAH20L und REAC20L)

Anwendungsbereiche:

Lebensmittelindustrie, Textil- und pharmazeutische Industrie, Wäschereien, Krankenhäuser u.a.

Spezifikation:

Typ
Nennweite
Anschluss-
art
Max.
Betriebs-
druck
bar
Max.
Betriebs-
temperatur
°C
Druckminder-
bereich
bar
Gehäuse-
werkstoff
Download
DIREKTWIRKENDE DRUCKMINDERER für Dampf
RE1
1/2"- 1"
Gewinde
Rc & NPT
16
204
0,5-10
Messing

RE2
3/8"
10
184
1,0-5,0
RE20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
PN16:
15
PN25:
22
350
0,5-16
Sphäroguss

REH20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
28
400
0,5-16
Stahlguss
REC20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
29
400
0,5-16
Edelstahl
REC1
1/2" – 1"
Gewinde
Rc & NPT
16
220
0,2-10
Edelstahl

REC1F
DN15-25
Flansch
JIS, ASME, DIN-EN
16
220
0,2-10
DRUCKMINDERER MIT PILOTVENTIL für Dampf
RE3
1/2"-2"
Gewinde
Rc, NPT
16
220
0,3-12
Messing

RE10N
DN15-DN50
Flansch
JIS, ASME, DIN
16
220
0,3-12
Sphäroguss

DRUCKMINDERER MIT IMPULSLEITUNG für Dampf
RE20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
PN16:
15
PN25:
22
350
0,5-10
Sphäroguss

REH20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
28
400
0,5-10
Stahlguss
REC20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
29
400
0,5-10
Edelstahl
DIREKTWIRKENDE DRUCKMINDERER für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten
REA20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
PN16:
16
PN25:
25
350
0,5-16
Sphäroguss

REAH20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
40
400
0,5-16
Stahlguss
REAC20
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
40
400
0,5-16
Edelstahl
DRUCKMINDERER MIT IMPULSLEITUNG für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten
REA20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
PN16:
16
PN25:
25
350
0,5-10
Sphäroguss

REAH20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
40
400
0,5-10
Stahlguss
REAC20L
DN15-200
Flansch
DIN-EN, ASME
40
400
0,5-10
Edelstahl


Inlet Steam Pressure

Secondary Steam Pressure

Adjusting Steam Pressure

Vor dem Einstellen des Minderdrucks muss der grüne Griff im Uhrzeigersinn gedreht werden (bis der Griff sich frei bewegt), um die Justierfeder (15) zu entlasten. In dieser Position sind das Hauptventil (4) durch die Kraft der Feder (6) und das Pilotventil (11) durch die Kraft der Feder Nr. (13) geschlossen. Wenn Dampf in den Druckminderer strömt, füllt sich die Kammer X über die Impulsöffnung Y mit Dampf.

Um den Minderdruck einzustellen, muss der grüne Griff gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden. Dadurch drückt die Justierfeder (15) auf den Faltenbalg (14). Der Faltenbalg expandiert, drückt gegen den Schaft des Pilotventils (47), der das Pilotventil (11) öffnet. Dampf strömt über das Pilotventil aus der Kammer X in die Kammer über dem Kolben (7). Unter dem Einfluss des Dampfdrucks bewegt sich der Kolben (7) nach unten und öffnet dadurch das Hauptventil (4). Dampf strömt nun über das Hauptventil zur Minderdruckseite.

Ein Teil des Dampfes auf der Minderdruckseite gelangt über die Impulsöffnung D in die Kammer Z. Der Dampfdruck (P2) wirkt der Kraft der Justierfeder (15) entgegen und bewirkt eine Kontraktion (bei Druckanstieg) bzw. Expansion (bei Druckabfall) des Faltenbalgs (14). Dadurch wird der Öffnungsgrad des Pilotventils (11) gesteuert, was wiederum den Druck in der Kammer über dem Kolben (Regeldruck) reguliert. In der Folge wird der Öffnungsgrad des Hauptventils (4) so eingestellt, dass ein stabiler Dampfstrom und Dampfdruck auf der Minderdruckseite aufrechterhalten werden.